Konzert-
kalender

Alle Konzerte und Musikgottesdienste im Dekanat Fürth
> zum Konzertkalender 

Dekanat Fürth

Alle Informationen und Nachrichten aus dem kirchlichen Leben
> zum Dekanat Fürth

Kirchenmusik aktuell

 

 

Bürgerbühne: Vater unser

Das Bürgerbühnen-Projekt „Vater unser“ wird wieder aufgenommen. Es gibt drei weitere Termine: Am Freitag, dem 2. Februar und Samstag, dem 3. Februar 2018 jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag, dem 4. Februar um 17 Uhr in St. Michael. Die Teilnehmenden der Werkstätten Singen (Leitung Ingeborg Schilffarth) und Schauspiel (Leitung Michaela Domes) haben eine spannende musikalisch-szenische Collage zum Thema Glauben erarbeitet, die sie gemeinsam vorstellen. Karten für 15 Euro gibt es > im Stadttheater und an der Abendkasse.

Franz Schubert: Winterreise

Am Sonntag, dem 4. Februar 2018 um 17 Uhr ist der Bassist Markus Simon in der Stadtkirche Langenzenn mit einem neuen Solo-Rezital zu erleben: Er singt Franz Schuberts Liederzyklus „Winterreise“, eines der Gipfelwerke der romantischen Musikliteratur. Den Klavierpart gestaltet Wolfgang Bauer-Schmidt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.  > Weitere Informationen  

Chorkonzert in Tuchenbach

Am Mittwoch, dem 7. Februar 2018 um 19.30 Uhr gastiert das Vokalensemble Langenzenn unter Leitung von Markus Simon in der Friedenskirche Tuchenbach. Auf dem Programm stehen Werke von Claudio Monteverdi, Hans Leo Haßler, Felix Mendelssohn, Anton Bruckner und Charles Gounod (hier im Bild; zum 200. Geburtstag). Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Bach in Vach

Am Sonntag, dem 18. Februar 2018 um 17 Uhr spielt Matthias Ziegler in der Kirche St. Matthäus in Vach Orgelwerke von Johann Sebastian Bach. Auf dem Programm steht u.a. die Chromatische Fantasie und Fuge d-moll BWV 903. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Orgelkonzert Matthias Grünert

Am Freitag, dem 23. Februar 2018 ist Matthias Grünert, Kantor der Frauenkirche Dresden, in Fürth zu Gast. Um 19.30 Uhr spielt er in St. Michael an zwei verschiedenen Instrumenten: zunächst am Italienischen Orgelpositiv Musik von Fray Pedro Carrera y Lanchares, danach an der Hauptorgel Werke von Dieterich Buxtehude, Johann Sebastian Bach, Christian Heinrich Rinck und Nicholas Choveaux. Das Konzert findet im Rahmen des Projekts OrgelFahrt statt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Flüchtlingsoratorium in St. Paul

Am Sonntag, dem 25. Februar 2018 um 17 Uhr wird in St. Paul das Flüchtlingsoratorium „The outstretched hand“ von Mary Waegner (Text) und Hans Georg Leinberger (Musik) aufgeführt. Es singen Silke Mändl (Sopran), Markus Simon (Bass) und der PetersChor Nürnberg, es spielt das Kammerorchester KlangLust! Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.  

Neue französische Chansons

Am Samstag, dem 3. März 2018 stellen um 18 Uhr in der Auferstehungskirche Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier) und Michael Herrschel (Gesang & Conférence) ihr aktuelles französisches Chansonprogramm vor: „Moments de passion“ – Lieder von Leiden und Leidenschaft aus dem Paris des 20. und 21. Jahrhunderts. Einen besonderen Akzent erhält das Konzert durch vier neue Paris-Chansons aus der Feder des in Nürnberg lebenden französischen Komponisten Claude Roth nach Texten von Robert Desnos: „Chanson de route“ (Lied auf der Straße), „Chantepleure“ (Singen & Weinen), „Il était une feuille“ (Es war einmal ein Blatt) und die poetische Liebeserklärung „Siramour“. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Jesu, meine Freude

Am Samstag, dem 10. März 2018 unternimmt um 18 Uhr in St. Paul die Fränkische Kantorei unter Leitung von Ingeborg Schilffarth einen kleinen Streifzug durch die Geschichte der Musik an der Leipziger Thomaskirche vor und nach Johann Sebastian Bach (1685-1750), von dem die Motette „Jesu, meine Freude“ erklingt. Bach als bekanntester Thomaskantor erscheint hier in einer Reihe mit Vorgängern und Nachfolgern, die zu ihrer Zeit ebenfalls Meister der Komposition waren: Johann Hermann Schein (1586-1630), Johann Kuhnau (1660-1722) und Moritz Hauptmann (1792-1868, Foto). Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Judith-Lieder von Komponistinnen

Die biblische Heldin Judith, die den Unterdrücker Holofernes bezwingt, steht im Mittelpunkt des 19. Fürther Komponistinnenkonzerts am Samstag, dem 17. März 2018 um 18 Uhr in St. Michael. Andrea Wurzer (Sopran), Maria Schalk (Violine) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier) stellen die Barockkantate „Judith“ von Élisabeth Jacquet de la Guerre den „Judith-Liedern“ von Tina Ternes (Foto) gegenüber. Mit rhythmischem Groove und schwarzem Humor schildert die Komponistin das Fest bei Holofernes („Danse macabre“), Judiths geheime Zwiesprache mit Holofernes’ Schwert („Der Kopf“) und das emotionale Chaos nach der Tat („Pizzicato“). Als Erzähler führt Michael Herrschel durch das Programm. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Heinrich Schütz: Johannespassion

Die „Historia des Leidens und Sterbens unseres Herrn und Heilands Jesu Christi nach dem Evangelisten St. Johannes“ (1666) von Heinrich Schütz wird am Samstag, dem 24. März 2018 um 19 Uhr in der Stadtkirche Langenzenn aufgeführt. Es singt die Langenzenner Kantorei, die Soli gestalten Sebastian Simon (Christusworte) und Markus Simon (Evangelist und Leitung).

Passionsmusik von Buxtehude

In der musikalischen Andacht zur Todesstunde am Karfreitag, dem 30. März 2018 um 15.00 Uhr in St. Michael ist die Passionsmusik „Membra Jesu nostri“ von Dieterich Buxtehude zu hören. Die „Membra“ sind die Gliedmaßen des gekreuzigten Körpers Jesu; sie werden musikalisch beschrieben. Es singen Sabrina Förner und Barbara Heß (Sopran), Ingeborg Schilffarth (Alt), Christopher Kessner (Tenor) und Manuel Krauß (Bass), es begleiten Livia Wiersich und Anja Schaller (Barockviolinen), die Leitung hat Tobias Kraft.

Ostern & Österliche Freudenzeit

Osternacht: Samstag, 31. März 2018
• 22.30h St. Michael: „Erstanden ist der Herre Christ“. Vokalquartett: Sabrina Förner, Ingeborg Schilffarth, Christopher Kessner, Manuel Krauß; Mirjam Schuh (Flöte), Simone Späth (Trompete), Bernd Müller (Violine), Tobias Kraft (Orgel)
Ostersonntag: Sonntag, 1. April 2018
• 9.30h Auferstehungskirche: Michael Herrschel (Gesang), Sirka Schwartz-Uppendieck (Orgel)
Misericordias Domini: Sonntag, 15. April 2018
• 9.30h Auferstehungskirche: Theatergottesdienst (in Kooperation mit dem Stadttheater). Sirka Schwartz-Uppendieck (Orgel)
• 10.00h St. Michael: Fränkische Kantorei, Ingeborg Schilffarth (Leitung)
Jubilate: Sonntag, 22. April 2018
• 9.30h Auferstehungskirche: Themengottesdienst „Moses in Ägypten“. Michael Herrschel (Gesang), Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier)
Cantate: Sonntag, 29. April 2018
• 9.30h Auferstehungskirche: „Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut“. Susanne Veeh (Alt), Carsten Haas (Tenor), Joachim Baumann (Bass), Stadtkantorei, Kammerorchester, Maximilian Leindecker (Leitung)
• 10.00h St. Michael: Musik des Jahres 1818. Michael Herrschel (Gesang), Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier)

Jahresprogramm: gedruckt & online

Orgelmusik und Oratorien, Kantaten und Klavierkonzerte, musikalische Themengottesdienste, Mitmachangebote und vieles mehr finden Sie im Jahresprogramm 2017/18 der Kirchenmusik Fürth. Es liegt in den Fürther Altstadtkirchen (Auferstehungskirche, St. Michael, St. Paul) und in vielen weiteren Kirchen zum Mitnehmen aus. In Dateiform können Sie das aktuelle Jahresprogramm hier herunterladen:
2017/18: S. 1   
2017/18: S. 2   

Frühere Jahresprogramme sind in unserem Online-Archiv verfügbar:
2016/17: S. 1  
2016/17: S. 2  
2015/16: S. 1  
2015/16: S. 2  
2014/15  
2013/14  
2012/13: S. 1  
2012/13: S. 2  
2011/12  
2010/11: S. 1  
2010/11: S. 2  
2009/10  
2008/09 

Lyrik als Musik-Magnet

Musik inspiriert Poesie, Poesie inspiriert Musik: Ausgehend von einem deutsch-französischen Kooperationsprojekt der Fürther Kirchenmusiktage ist der Text „Kreuzungen. Lichtpunkte“ von Michael Herrschel entstanden, der 2017 im Fürther Verlag edition promenade als Buch erschienen ist. In vierzehn Prosagedichten wirft der Autor Schlaglichter auf pulsierendes urbanes Leben, zeigt ein Geflecht von Linien, Plänen und Ereignissen, die sich überkreuzen. Die Aufführung eines modernen Orgel-Kreuzwegs, der auf dem Buch basiert, ist für die Kirchenmusiktage 2018 geplant.
> Zur Buchrezension: „In der Masse erklingen Stimmen der Hoffnung“  

Geschenktipp „Auff Italienische Manier“

Als besonderes Geschenk für Liebhaber der Alten Musik und Orgelfreunde bietet sich eine 2013 erschienene CD an, die in St. Michael entstanden ist. „Auff Italienische Manier“ stellt sie die kostbare Italienische Orgel in den Mittelpunkt und präsentiert Werke des Frühbarock in ganz unterschiedlichen Besetzungen für Orgel, Instrumente und Gesang. Die Auflage ist limitiert und die CDs sind nur in Fürth zu bekommen. Der Erlös kommt dem Erhalt der Orgel zugute.
Pfarramt St. Michael (Tel. 770405), Papierwaren Schöll, Tourist Info, Preis: 18.- Euro, ab 5 Stück 16.- Euro, ab 10 Stück 15.- Euro.