Die Orgeln in St. Peter und Paul

Die Hauptorgel von St. Peter und Paul in Poppenreuth wurde 1983 von der Firma Ekkehard Simon (Landshut-Ergolding) gebaut und nach der Kirchenrenovierung 1984 aufgestellt. Sie verfügt über 26 klingende Register auf drei Manualen und Pedal (III/P,26). 2003 wurde sie gereinigt und überholt. Dabei erfolgte eine Umstellung von pneumatischer auf elektromagnetische Registertraktur.

Die Chororgel wurde 1978 von der Firma Paschen (Kiel) gebaut. Sie verfügt über vier klingende Register auf einem Manual (I,4).

Disposition der Hauptorgel

Pedal (C-f’)
1) Subbaß 16’
2) Oktavbaß 8’
3) Gedacktbaß 8’
4) Baßzink 3fach 5⅓’
5) Dolkan 4’
6) Pommer 2’
7) Rauschpfeife 3fach
8) Posaune 16’
9) III/P
10) II/P

I. Manual (C-g’)
Koppelmanual

II. Manual (Hauptwerk, C-g’)
11) Gedacktpommer 16’
12) Prinzipal 8’
13) Spitzflöte 8’
14) Oktave 4’
15) Kleingedackt 4’
16) Nasat 2⅔’
17) Blockflöte 2’
18) Mixtur 5fach 2’
19) Trompete 8’

III. Manual (Brustwerk, C-g’)
20) Gedackt 8’
21) Spitzgambe 8’
22) Rohrflöte 4’
23) Quinte 2⅔’
24) Prinzipal 2’
25) Terz 1⅗’
26) Sifflöte 1⅓’
27) Scharf 4fach 1’
28) Holzkrummhorn 8’
29) Tremulant

Zimbelstern
Spielhilfen: zwei freie Kombinationen • Zungenabsteller für Register 8, 19, 28

Disposition der Chororgel

Gedackt 8’
Rohrflöte 4’
Prinzipal 2’
Rauschpfeife 1⅓’+1’