Die Orgel der Martinskirche Roßendorf

Die Orgel in der Martinskirche in Roßendorf wurde 1996 von der Firma Ahlborn gebaut. Sie verfügt über 20 klingende Register auf zwei Manualen und Pedal (II/P,20).

Disposition

Pedal (C-f’)
1) Subbass 16’
2) Gedecktbass 8’
3) Choralbass 4’
4) Posaune 16’
5) Koppel I/P
6) Koppel II/P

Hauptwerk (C-c’’’’)
7) Bordun 16’
8) Prinzipal 8’
9) Rohrflöte 8’
10) Gamba 8’
11) Oktave 4’
12) Spitzflöte 4’
13) Nasard 2 2/3’
14) Waldflöte 2’
15) Mixtur 4 F.
16) Trompete 8’
17) Koppel II-I

Schwellwerk (C-c’’’’)
18) Gedackt 8’
19) Rohrflöte 4’
20) Prinzipal 2’
21) Scharff 3fach
22) Cornet 3fach
23) Oboe 8’
24) Tremulant

Ahlborn SL 230, elektrisch
10 frei programmierbare Setzer, 3 Festkombinationen, Generalnullschalter Digitalhall
Transpositeur (-4/+2 Halbtonschritte)